News: PV Industrie stimmt mit den Füßen ab

Solar Alliance for Europe - Holger Krawinkel
 
Dr. Holger Krawinkel, Sprecher der Solar Alliance for SAFE (SAFE) kommentiert in einem Meinungsbeitrag für Recharge den nächsten Exit eines chinesischen Modulproduzenten aus dem Mindestpreisabkommen mit der EU. Kürzlich gab JinkoSolar, einer der größten Modulhersteller weltweit, bekannt, das sogenannte Undertaking zu verlassen. Zuvor war auch der Branchenriese Trina Solar diesen Schritt gegangen.
 
Hier ein Auszug aus dem Kommentar: „Let’s think back: The minimum price system was established to protect European cell and module manufacturers from alleged dumping and other anti-competitive practices by Chinese exporters. However, it wasn’t able to help. A study by IHS has proved that solar manufacturers in China and other Asian countries can produce much cheaper due to simple economic parameters: economies of scale, proximity to supply chains and standardisation. Whereas manufacturers in Asia have successfully extended their lead, top European players are still 20% more expensive.“
 
Den vollständigen Beitrag können Sie hier nachlesen (Englisch).