klimaschutz

Kostensenkung

Solarmodulpreise fallen seit Jahren. Durch die Handelsbeschränkungen kommen diese Kostensenkungen in Europa nicht an. In der Folge zahlen Verbraucher und Investoren mehr als nötig.
ausbau

Energiewende

Der Solarzubau in Deutschland bleibt weit hinter dem Ziel der Bundesregierung. Damit gefährden die Handelsbarrieren den Erfolg von Energiewende und Klimaschutz.
fariness

Wertschöpfung

Mehr Solarzubau schafft Arbeitsplätze in Europa. Durch die Breite der solaren Wertschöpfung verbleiben mehr als 75% jeder Solarinstallation in Europa – selbst bei Verwendung außereuropäischer Module.
SAFE-Studie belegt: Solarmodule könnten in Europa 20% günstiger sein. Weltweit werden Module unter dem geltenden Mindestimportpreis produziert.
Erfahren Sie mehr

Aktuelles

iStock_000022499597_IG

PM: Entscheidung zu Handelsbarrieren in wenigen Wochen erwartet

  Das Verfahren zur Überprüfung der Zölle auf chinesische Solarprodukte geht in die entscheidende Phase. Hunderte Unternehmen, Verbände und Umweltorganisationen aus allen EU-Mitgliedstaaten haben sich für eine Abschaffung der Handelsbarrieren […]

Das EU-Verfahren: Anti-Dumping und Anti-Subsity

Video: Debatte über die Solarzölle

  Am 12.10.2016 haben sich in Brüssel VertreterInnen von Unternehmen, Verbänden, Politik und EU Kommission zu einer Debatte über das Für und Wider der geltenden Zollmaßnahmen für chinesische Solarzellen und […]

iStock_000070407555_Full_IG

News: 400 Unternehmen fordern Ende von Solarzöllen

  Rund 400 Unternehmen aus allen 28 EU-Ländern sowie einige der größten europäischen Klima- und Umwelt-NGOs haben in Schreiben an die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström ein Ende der Importzölle und des […]

Alle Neuigkeiten anzeigen

Was unsere Unterstützer sagen

„Strom aus Solarenergie kann in Europa bereits auf dem Kostenniveau von konventionellen Kraftwerken produziert werden. Die Handelsbeschränkungen bremsen die solare Kostendegression und verteuern so den Klimaschutz. Die EU sollte hier ihren Zielen treu bleiben und die Handelsbeschränkungen für Solarprodukte abschaffen.“

Matthias Taft, BayWa r.e.

Matthias Taft, BayWa r.e.

Vorsitzender der Geschäftsführung

„Gut gemeint ist das Gegenteil von gut. Die Schutzzölle schaden Handwerk und Industrie. Noch nie sind in Europas Solarwirtschaft so viele Arbeitsplätze verloren gegangen, wie seit Verhängung der Zölle. Wir von der Solarwirtschaft fordern deswegen die sofortige Abschaffung der Schutzzölle.”

Udo Möhrstedt, IBC SOLAR

Udo Möhrstedt, IBC SOLAR

Vorstandsvorsitzender

„Erneuerbare Energien bestimmen die Zukunft der Energieversorgung. Solarenergie spielt dabei eine wichtige Rolle. Ein freier Markt für PV-Komponenten schafft Spielraum für kostengünstige Investitionen und Innovationen. Und es ist gut für die Kunden.“

Dirk Güsewell, EnBW

Dirk Güsewell, EnBW

Leiter Bereich Erzeugung Portfolioentwicklung

„Der Ausbau der erneuerbaren Energien ist einer der zentralen Bausteine unserer Strategie auf dem Weg zum Energiesystem der Zukunft. Hierzu wollen wir auch im Bereich der Solarenergie Chancen und Potenziale nutzen. Handelsbeschränkungen dürfen diesen Weg in die Zukunft nicht verbauen.“

Dr. Holger Krawinkel, MVV Energie

Dr. Holger Krawinkel, MVV Energie

Leiter Customer Experience und Innovation